DISCORSO STANS 5 SETTEMBRE 2015 - INTERNATIONAL ORGANISATION WORLD OF KNIGHTS - FIAMMA DELL'AMICIZIA WORLD TOUR

search
Vai ai contenuti

Menu principale:

DISCORSO STANS 5 SETTEMBRE 2015

Archivi 2014 - 2015 > Archivio 2015 > ETERNAL FLAME 2015
 
Discorso del Barone Kleiner de Grasse
il 5 settembre 2015
Stans (Svizzera)
in occasione del passaggio della
Fiaccola dell’Amicizia World Day of Knights
Liebe Innerschweizerinnen und Innerschweizer

Zehntausende Hände haben sie in den vergangenen Wochen getragen, junge und alte, prominente und unbekannte, starke und gebrechliche Hände, Hände aller Hautfarben.
Tausende Menschen haben sie berührt, von Stadt zu Stadt, von Land zu Land getragen und einander weitergereicht, die Flamme der Freundschaft.

Am 20. Juli 2015 begann vor dem Strassburger Dom der 3500 km lange internationale Parcours der Flamme Freundschaft quer durch die Länder Frankreich, Monaco, Italien, San Marino und die Schweiz.

In unzähligen Relais und Etappen durchquerte die Flamme der Freundschaft, getauft auf den Namen „ETERNAL FLAME“ (die ewige Flamme) die grossen Metropolen wie zum Beispiel Paris, Reims, Marseille, Nizza, Monaco, Genua, Pisa, Florenz, Bologna oder Turin, um nur wenige zu nennen und gelangte schliesslich am 30. August über den Simplonpass in die Schweiz nach Siders. Heute ist sie zu Gast in der schönen Innerschweiz, mitten im Herzen der Schweiz. Die Eternal Flame bringt mit sich die Freundschaft all jener tausenden Personen, welche sie in ihren Händen getragen haben.

Freundschaft lässt sich durch Eigenschaften wie Herzlichkeit, Zuneigung, Eintracht, Anerkennung, Respekt, Anteilnahme oder Hilfsbereitschaft beschreiben und bedarf einer natürlichen und offenen Haltung gegenüber dem Mitmenschen. Bestimmt fällt es jedem von uns leichter, Freundschaft einer bekannten Person aus dem gewohnten Umfeld zu schenken, hingegen erweist es sich oft recht schwierig, sich dem Andersartigen, Ungewohnten oder Fremden zu öffnen. Oftmals durch Vorurteile beeinflusst, ziehen wir uns zurück und errichten Mauern der Verschlossenheit, der Skepsis und der Gleichgültigkeit.

Freundschaft verwandelt Gleichgültigkeit in Ambition einander zu begegnen, und Verschlossenheit in Motivation sich dem Mitmenschen ob nah oder fern, ob gleich oder andersartig zu öffnen. Freundschaft ist ein fundamentaler Wert unserer Gesellschaft, den es zu bewahren und zu verbreiten gilt, besonders in einer Zeit, die von Individualismus geprägt ist. Die Flamme der Freundschaft verbindet die Menschen miteinander und lässt sie aufeinander zugehen. Sie errichtet Brücken zwischen Generationen, Völkern und Kulturen und löst Grenzen auf.

Offizielle Empfänge mit Einbindung von bisher über 60 Städten, beeindruckende Geleitzüge mit Harley Chapters, Motorradclubs, Sportvereinen, behinderten Personen, Kindern, Schulklassen und auch spektakuläre Relais, aber auch bewegende Eindrücke prägen die Tour der ETERNAL FLAME 2015.

Wie die Geschichte dieses kleinen Jungen aus Nancy in Frankreich, an den Rollstuhl gefesselt und an einer unheilbaren Krankheit leidend. Der nur 7-jährige Junge trug den Namen Adame und hatte nur noch wenige Wochen zu leben, als er die Eternal Flame mit unsagbarem Stolz in seinen Händen trug. Ich werde seinen leuchtenden Blick nie vergessen, der ein letzter Austausch einer unbekannten, doch so vielsagenden Freundschaft bedeutete. Vor einigen Tagen hat uns der kleine Adame für immer verlassen. Er hat jedoch, wie alle anderen zehntausend Hände seine Abdrücke auf der Flamme der Freundschaft für alle Ewigkeit hinterlassen, und dazu beigetragen eine unendliche Kette der Freundschaft zu schweissen, die über Zeit und Grenzen hinaus bestehen wird.

In zwei Wochen, genauer gesagt am Sonntag 20. September wird die Eternal Flame ihr Ziel der diesjährigen Tour erreicht haben. Anlässlich der Eröffnungszeremonie zum Memorial Day des World Day of Knights auf Schloss Laupen bei Bern, wird sie traditionell den bekannten Globus, genannt IL MAPPAMONDO anzünden und den Kreis der Freundschaft schliessen.

Im Namen der Internationalen Organisation World Day of Knights möchte ich mich bei der Gemeindepräsidentin, Frau Richard-Ruf und dem gesamten hier anwesenden Gemeinderat von Stans für den spontanen und herzlichen Empfang der Eternal Flame bedanken. Mein herzlicher Dank gilt ebenfalls dem Motorrad Club Obwalden, der das heutige Relais mit Herz und grosser Bereitschaft verwirklicht hat. Herzlichen Dank auch allen wertvollen Personen, die den Geleitzug besetzt haben.

Heute leuchtet die Eternal Flame noch ein wenig stärker und ist um die Innerschweizer Freundschaft und Herzlichkeit reicher geworden.




Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit

Baron Kleiner de Grasse

Stans, 5. September 2015

 
Torna ai contenuti | Torna al menu